header

Qigong - das Verjüngungs-Qigong

Taiji-Dao Logo

Der Begriff Qigong ist eine Sammelbezeichnung für alle Übungsformen, die das Qi (Lebensvitalität) vermehren und mobilisieren, d.h. Qi-Blockaden im Körper lösen und den Qi-Fluss anregen.

Es gibt verschiedene Qigong-Methoden, die 3 wichtige Aspekte gemeinsam haben: Körperregulation, Atemregulation und Geistesregulation.

Mit Körperregulation sind Körperhaltung, Bewegungsabläufe und die bewusste Ausführung der Bewegungen gemeint. Bewegungen sollen sanft, langsam, fließend und geschmeidig sein.

Bei der Atemregulation geht es in der Anfangsphase um eine natürliche, sanfte und langsame Atmung. 

Geistesregulation bedeutet einen entspannten, ruhigen Gemütszustand. Die Gedanken werden zu einem bestimmten Körperbereich oder Akupunkturpunkt gelenkt oder positive Vorstellungsbilder werden erzeugt, um geistige Ruhe zu erlangen.

Traditionell liegt der Schwerpunkt von Qigong im präventiven Bereich. Nach dem Motto: „Vorsorge ist besser als Nachsorge“.

Unterrichtet werden Übungen aus dem daoistischen Huichungong – Verjüngungs-Qigong.

Literatur zum Kurs: Huichungong – Das Verjüngungs-Qigong, eine Übersetzung aus dem Chinesischen von Bing Luo-Eichhorn, erschienen im Verlag Lotus-Press.

Kursleiterin Frau Bing Luo-Eichhorn ist gebürtige Chinesin und autorisierte Qigong-Lehrerin der Qigong-Klinik Beidaihe VR China. Seit über 20 Jahren beschäftigt Sie sich mit Qigong und ist die erste und einzige Nachfolgerin in der 22. Generation des Huichungong in Deutschland.

Bing Luo-Eichhorn

Taiji-Dao e.V. | Bing Luo-Eichhorn, Uwe Eichhorn

Schwertstraße 13 | 42651 Solingen

Tel.: 0212-244 3567 | Fax: 03222 150 4329 | Mobil: 0160-6084753

Email: Taiji-Dao@t-online.de | Homepage: www.Taiji-Dao.de

footer